22.11.2014 / Allgemein / /

JA ZU EINER INTAKTEN THURGAUER KULTURLANDSCHAFT

Jede Sekunde verliert die Landwirtschaft in der Schweiz 1.2 Quadratmeter fruchtbares Land. Ein überparteiliches Komitee aus Vertretern der BDP, CVP, EVP, glp und den Grünen lanciert deshalb eine Verfassungs- und eine Gesetzesinitiative zum Schutz der Thurgauer Landschaft. Die Raumplanung soll griffiger werden und die Landschaft in ihrer Schönheit, Vielfalt, Fruchtbarkeit und Funktionalität als Lebensraum und Naherholungsgebiet erhalten bleiben, indem nur bei einem Flächenausgleich oder im öffentlichen Interesse Land eingezont werden kann. Die Ziele der beiden Initiativen sind deshalb, eine qualitativ hochstehende Entwicklung und Erneuerung der Siedlungsgebiete und der teilweise veralteten Dorfkerne zu fördern und eine optimale Nutzung der Bauparzellen durch eine bessere Ausnützung anzustreben. Das Potenzial innerhalb der bestehenden Bauzonen ist immens, 1248 Hektaren Bauland innerhalb der Bauzonen sind nicht überbaut. Diese Reserven reichen noch viele Jahre. Eine gesunde wirtschaftliche Entwicklung ist deshalb nach wie vor möglich, ohne dass weiteres Kulturland geopfert werden muss. http://www.kulturlandinitiativen.ch

Ziele unserer Zwillingsinitiativen:

  • die Thurgauer Landschaft zu erhalten und insbesondere die landwirtschaftliche Nutzfläche vor Überbauung zu schützen.
  • eine qualitativ hochstehende Entwicklung und Erneuerung nserer Siedlungsgebiete zu fördern.
  • eine möglichst optimale Nutzung der Baulandparzellen zu ermöglichen.
  • Die Thurgauer Landschaft in ihrer heutigen Ausprägung erhalten
  • Bauernland zur Produktion von gesunden Lebensmitteln sichern
  • Lebensraum für Tiere und Pflanzen bewahren
  • Den nächsten Generationen eine vielfältige, schöne Thurgauer Landschaft hinterlassen
  • Städte und Dörfer wohnlich gestalten und ihre Lebensqualität erhöhen

http://www.kulturlandinitiativen.ch