24.11.2017 / Klima- und Energiepolitik / /

Spektakuläre Verleihung der Thurgauer Energiepreise 2017

Spektakuläre Verleihung der Thurgauer Energiepreise 2017 – Ein Feuerwerk an Innovationen, eine grandiose Rede von Franz Alt und unser Reto Scherrer einmal mehr in Bestform!

 

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen und Anzug

Grosse Freude und Dankbarkeit über all` das Erreichte, über die sehr vielen guten Projekte, den Vorbildkanton Thurgau, gute Gedanken über Säen und Ernten, über Nachhaltigkeit und Verantwortung und viele weitere positive Gedanken und Gefühle. UND DANN DAS, EIN KURZER, STÖRENDER GEDANKE INMITTEN DER FREUDE. Wieso müssen wir nun wiederum kämpfen um etwas so Erfolgreiches, Nachhaltiges, volkswirtschaftlich Sinnvolles? Für etwas, was vom Thurgauer Volk mit 85% Ja- Stimmen vor wenigen Jahren in einer Volksabstimmung sanktioniert worden ist? Für eine Erfolgsgeschichte, die schweizweit bekannt und beachtet wird? Ich werde das wohl nie begreifen. Danke Franz Alt für die freundlichen Worte der Anerkennung für unseren erfolgreichen Thurgauer Weg. Diese Zuversicht wirkt ansteckend!

Um die 100 Projekte auf hohem Niveau sind von den Thurgauerinnen und Thurgauern eingereicht worden. Die sieben besonders vorbildlichen Projekte sind heute Abend prämiert und durch RR Walter Schönholzer sehr würdig geehrt worden. Herzliche Gratulation!
Die Preisträger des Thurgauer Energiepreises 2017 sind:
Kategorie Bildung: «Solarenergie macht Schule», Sekundarschulgemeinde Affeltrangen, an den Standorten Affeltrangen und Tobel
Kategorie Energie: «Energiewende geschafft», Politische Gemeinde Amlikon-Bissegg
Kategorie Neubau: «Gewerbe-Neubau mit Ausstrahlung», Haustechnik Eugster AG, Arbon
Kategorie Sanierung: «Alt und neu kombiniert», Braui Wiese AG, Weinfelden
Kategorie Idee: «Erfahrungsaustausch aufgegleist», Politische Gemeinde Hohentannen
Kategorie Mobilität: «Elektromotorräder schmackhaft gemacht», R+R Mototeam GmbH, Frauenfeld
Sonderpreis der Thurgauer Kantonalbank: «Neubau gut durchdacht», Franz und Veronika Portmann-Imhof, Weinfelden