12.05.2017 / Klima- und Energiepolitik / /

Vorstoss für neuen Energie-Standard

Ein Gebäude nach Minergie-A-Standard weist eine positive Energiebilanz aus. Es deckt den Aufwand fürs Heizen, warmes Wasser, Lufterneuerung, elektrische Geräte und Beleuchtung durch eigens produzierte erneuerbare Energien (Wärmepumpen, Fotovoltaik). Mit einem Vorstoss wollen die Kantonsräte Kurt Egger (GP, Eschlikon), Peter Dransfeld (SP, Ermatingen), Daniel Eugster (FDP, Freidorf) und Josef Gemperle (CVP, Fischingen) diesen Standard für kantonale Bauten forcieren. Den Vorstoss haben 75 Kantonsräte mitunterzeichnet. Heute schreibt das Gesetz für neue Kantonsbauten «grundsätzlich» Mi­nergie-P vor. Die Kantonsräte erkundigen sich bei der Regierung, ob sie sich vorstellen könne, Mi­nergie-A als zusätzlichen Standard ins Gesetz aufzunehmen. Die Kantonsräte begründen: Je nach Rahmenbedingungen und örtlichen Gegebenheiten sei für effiziente und wirtschaftliche Bauten der eine oder andere Standard besser geeignet.