16.03.2018 / Landw. Forschung / /

Chaotische Politik im Bereich Agrarforschung

Chaotisch! Man kann es nicht anders formulieren. Die Politik unseres Landwirtschaftsministers Bundesrat Johann Niklaus Schneider-Ammann im Zusammenhang mit den landwirtschaftlichen Forschungsstandorten. Wenn hier nicht die ganze Ostschweiz zusammensteht und gemeinsam diese sinnlose Verlagerung verhindert, verstehe ich die Welt nicht mehr.

10% der Bruttowertschöpfung der Primärproduktion werden im Kanton Thurgau erwirtschaftet. Auch die anderen Ostschweizer Kantone sind starke Landwirtschaftskantone. Die Forschung soll aus der ganzen Deutschschweiz abgezogen und in den Westen verlagert werden. Was soll das?

Blick von oben auf die Agroscope-Forschungsanstalt Tänikon an der Bahnlinie Winterthur–Wil vor Guntershausen.